> Inhalt & Buchauszüge

> Rückklappentext

> Buchbestellung



 
   
 

Bedeutende deutsche Erfindungen

 

Bei zahlreichen Erfindungen ist es oftmals schwer, den ursprünglichen Erfinder oder Ideengeber eindeutig zu benennen, da oftmals über längere Zeiträume zahlreiche Menschen auch parallel an einer technischen Problemlösung gearbeitet haben. Als Erfinder wird aber nur der offiziell angesehen, der für seine Erfindung auch ein juristisches Schutzrecht in Form eines Patents erhalten hat. Das war und ist aber oftmals nicht der eigentliche Ideengeber. Auch können zahlreiche Erfindungen oftmals nicht einzelnen Personen direkt zugeschrieben werden, sondern sie sind Unternehmenserfindungen. Gleiches trifft analog auf die zeitliche Fixierung einer Erfindung zu, die nie eindeutig sein kann, denn von der Idee, über die Anmeldung einer Erfindung bis zum Patent können viele Jahre vergehen. Oftmals kann ein Patent aus rechtlichen Gründen auch nicht erteilt werden, weil eine bereits erfolgte Veröffentlichung eine Neuheitsschädigung für nachfolgende Erfinder darstellt.

Ich möchte daher nachfolgend eine Aufzählung deutscher Erfindungen geben, ohne Wertung und Reihenfolge:
- um 1450 Johannes Gutenberg / Buchdruck
-1510 Peter Henlein / mechanische Taschenuhr
-1611 Johannes Kepler / Kepler Fernrohr
-1649 Otto von Guericke / Vakuumpumpe
-1650 Athanasius Kircher / Hörgerät (Hörrohr)
... Liste weiter im Buch - bestellen können Sie dieses über Amazon.de!

Es stellt sich die Frage: Warum sind die Deutschen so erfolgreiche Erfinder?

 

zurück

 
 

Copyright by Sternal Media 2011